test

 

Sonntag 15.10.2018    16:30Uhr

Spvgg  Cochem   -    SG Eintracht Mendig/Bell

   

5. Meisterschaftsspiel.   Sa. 29.09.2018

SG Eintracht Mendig/Bell – FSG Eifelhöhe Leienkaul  1:1 (1:0)

 
Schon am Samstagabend, den 29.09. um 18.00 Uhr empfing man die FSG Eifelhöhe Leienkaul in Mendig. Die Mendiger starteten gut ins Spielgeschehen. Die Zuordnung der Spielerinnen zu ihren Gegnern konnte von Beginn an gesichert werden. Obwohl das Spiel in den Anfangsminuten sehr hektisch wirkte kamen die Mädels immer besser in den Spielfluss. Aber auch die Gegner hatten immer wieder gefährliche Chancen, indem sie über die Außenbahnen oder die Mitte vor das eigene Tor kamen. Aber alle Chancen wurden souverän gemeistert. Man merkt, dass das Zusammenspiel und die Verständigung auf dem Platz immer besser funktionieren. In der 39. Minute war es Janny Lenerz, die einen Ball über die Spielerinnen in den Laufweg von Vicky Schlüter schlagen konnte. Vicky starte voll durch über die Außenbahn und konnte nicht gestoppt werden, sodass das wichtige 1:0 vor dem Halbzeitpfiff fiel. Nach der Pause zeigte sich dasselbe Spielgeschehen. Es gab auf beiden Seiten Chancen ein Tor zu erzielen bis zur 76. Minute blieb es beiden Mannschaften verwehrt. Und dann gelange es den Gästen durch die Mitte frei durchzukommen und mit einem sehenswerten Schuss unter die Latte abzuschließen und damit den Ausgleich zu erzielen. In den Schlussminuten versuchten beide Mannschaften noch den Siegtreffer zu erzwingen. Letztendlich endete das Spiel leistungsgerecht mit einem 1:1. Hierauf muss man auch im nächsten Spiel aufbauen, dass am 14.10. um 16.30 Uhr in Cochem stattfinden wird. Es spielten: A. Tepel, T. Moitzfeld, S. Gügel, J. Lenerz, R. Krethen, V. Schlüter, T. Dohr, J. Jeub, S. Theis (L. Moitzfeld) S. Koener (R. Lenger), H. Darscheid

4. Meisterschaftsspiel.    So.23.09.2018

SG Eintracht Mendig/Bell – SV Holzbach II 2:0 (2:0)

Endlich der ersehnte Sieg! Von der ersten Minute an waren die Mendiger überlegen. Der Wille nach einem Sieg war den Mädels von Anfang an in ihrer Spielweise anzusehen. Zu Beginn war das Spiel noch etwas hektisch. Dennoch wurde mit viel Eifer auf das gegnerische Tor gespielt. So konnte Vicky Schlüter, nach Zuspiel aus der Abwehrreihe von Simone Gügel, mit einem sehenswerten Schuss zum 1:0 einnetzen. Auch im weiteren Verlauf spielten die Mendiger mit viel Druck auf das Tor der Gäste. Diese hatten nur wenige Möglichkeiten vor das Tor der Heimmannschaft zu kommen. In der 45. Minute wussten sich die Holzbacher keine andere Option, als Fabienne Schäfer durch ein Foul im Strafraum zu stoppen. Den Foulelfmeter verwandelte Tamara Moitzfeld souverän. So ging es mit einem verdienten 2:0 in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Hälfte legte man ordentlich Tempo vor. Die Abwehrreihe um Torfrau Annika Tepel stand an diesem Tag sehr souverän und ließ keine gefährlichen Torchancen zu. Sehr wichtig war auch der starke Rückhalt im Tor. Auch das Zusammenspiel zwischen den Mädels funktioniert viel besser, als in den Spielen zuvor. Es konnten viele Chancen herausgespielt werden, wodurch das Ergebnis auch hätte durchaus höher ausfallen können. Zuletzt hatte Rebekka Krethen die große Chance, der Ball landete jedoch an der Latte, sodass man sich mit dem Halbzeitstand von 2:0 zufriedengeben. Hoffen wir das es jetzt bergauf geht und die Mannschaft endlich wieder in ihren gewohnten Tritt findet. Der erste Schritt ist jetzt gemacht. Es spielten: A. Tepel, J. Lenerz, S. Gügel, R. Krethen, T. Moitzfeld, H. Darscheid (S. Morian), L. Moitzfeld (R. Lenger), J. Jeub, T. Dohr, V. Schlüter, F. Schäfer (K. Kleeberger) Kommendes Spiel findet schon am Samstagabend um 18.00 Uhr auf heimischem Platz in Mendig statt.

2. Meisterschaftsspiel.    So.09.09.2018

  SG Eintracht Mendig/ Bell - Tus Immendorf  2:3 (1:2)

        Das Spiel begann sehr unsortiert. Man merkt der Mannschaft einfach die geringe Trainingsbeteiligung der letzten Wochen an, wodurch es für die Mädels einfach sehr schwierig ist gemeinsam in den Spielfluss zu kommen. Die ersten Minuten waren mehr ein rum gebolze und es konnte kein Spiel aufgebaut werden. Das Spiel fand in den ersten Minuten auf Augenhöhe statt, wobei Mendig trotzdem die gefährlicheren Torchancen hatte. Mendig musste in der 26. Minute ein unglückliches Tor hinnehmen. Die Torfrau schien den Ball schon sicher in den Händen und knickte dann weg und der Ball landete im Tor. Trotzdem versuchte die Heimmannschaft weiterhin immer wieder auf das gegnerische Tor zu drängen, spielte in den letzten Minuten der ersten Hälfte auch wesentlich druckvoller. In der 43. Minute war es Jannica Jeub die per Abstauber den wichtigen Ausgleichstreffer erzielte. Noch vor der Pause mußte mann einen indirekten Freistoß der direkt im Tor landete, hinnehmen.  Trotz Regelverstoß gab der Schiedsrichter dem Tor seine Anerkennung !!! in der 2. Halbzeit kamen die Mendiger immer besser ins Spiel und konnten schöne Spielzüge nach vorne spielen, die in den letzten Spielen sehr vermisst wurden. Mit dem Ausgleich wurden sie in der 76. Minute belohnt, als Vicky Schlüter aus spitzem Winkel einnetze. Im weiteren Spielverlauf konnte die Angriffe souverän abgewehrt werden. In der Schlussminute konnten die Gegner allerdings noch einmal per Konter vor das Tor von Mendig kommen. Die Mädels kamen nicht schnell genug zurück und so konnten die Gäste in der 90. Minute noch das 3:2 erzielen. Ein Unentschieden wäre in diesem Spiel wohl mehr als gerechtfertigt gewesen. Einige Situationen des Schiris in diesem Spiel waren sehr fragwürdig. So auch z.B. nach dem Führungstreffer der Immendorfer, in der die Mendiger alles nach vorne warfen und eine Spielerin im 16 Meterraum gefoult wurde. Die einzige Reaktion des Schiedsrichters war der Abpfiff, obwohl er kurz zuvor noch zwei Minuten Nachspielzeit anzeigte. Aber auch das soll keine Entschuldigung sein für die erneute Niederlage, denn man hätte das Spiel auch schon viel früher entscheiden können. Es spielten: V. Gogolinski, R. Krethen, J. Lenerz, H. Darscheid, S. Gügel, T. Dohr (C. Sesterhenn), K. Kleeberger, F. Schäfer (S. Koener), K. Einig, V. Schlüter, J. Jeub (T. Moitzfeld) Kommendes Spiel findet am Samstag, 15.09. um 19.00 Uhr in Rübenach statt.